skip to content
51_syd image
Du bist der Besucher Nr.:

 

Melbourne - Bairnsdale (28.01. - 01.02.2011)

 

Endlich die Übernahme des Spaceships. Unser Zuhause für die nächsten 60 Tage. Im Industriegebiet von Melbourne haben wir es übernommen und sind dann mit 2 Autos zum Flughafen gefahren, wo wir das Mietauto, welches wir in Adelaide übernommen haben, zurückbrachten. Danach fuhren wir durch die Melbourner Innenstadt an den Stadtstrand St. Kilda, um diesen zu besichtigen. Weiter ging es der Küstenstrasse entlang zu einem Campingplatz, wo wir uns mal ein bisschen einrichteten und die erste Nacht in diesem nicht gerade grossen Gefährt verbrachten.

Am nächsten Tag, es war der Samstag vor dem Australian Open Final und somit der letzte Tag für uns in Melbourne, besuchten wir nochmals die Millionenmetropole. Leider der letzte Tag. Denn wenn Roger Federer den Final erreicht hätte, wären wir am Sonntag nochmals in der Innenstadt gewesen, um den Match auf dem Federation Square zu verfolgen. So haben wir diesen am Samstag besucht und gleich noch eine Stadtrundfahrt gemacht und so einen guten Überblick über Melbourne gewonnen. Eine moderne Stadt mit grossartigen, modernen wie alten Gebäuden.

Am nächsten Morgen sind wir nach Phillip Island gefahren, 135 Kilometer südöstlich von Melbourne, und haben dort die jeden Abend wiederholende Pinguin Parade verfolgt. Die kleinen Zwergpinguine (sie werden nicht grösser als 33 Zentimeter) watscheln dann, nach einem anstrengenden Tag im Meer, über den Strand zu ihren Nestern. Leider gibt es da keine Bilder, da das Fotografieren verboten ist. Lee hat es sehr gut gefallen, wie nur ein paar Meter vor ihm die kleinen Pinguine vorbeispazierten. Uns natürlich auch. Zurück auf dem Campingplatz haben wir von einem deutschen Pärchen, Katharina und Matthias, noch ein Paar Tips für die Weiterreise bekommen. Der erste war der Besuch des Wilsons Promontory Nationalparks, den wir am nächsten Tag dann auch ansteuerten.

Und ja, der Besuch des südlichsten Punkts Australiens (die Insel Tasmanien ausgenommen) hat sich definitiv gelohnt. Die wunderschönen Strände sowie die dichten Regenwälder haben uns unheimlich gut gefallen. Jedoch war der Abend und die Nacht alles andere als gemütlich. Wie immer waren wir mit dem Nachtessen ein bisschen spät dran. Während wir anfingen zu kochen, haben unsere Nachbarn schon abgewaschen. Und uns war schnell klar wieso. Als wir so schön am Pasta essen waren, wurden wir angegriffen. Ein Moskitoangriff, wie wir ihn sonst nur in Alaska und in Kanada erlebt haben. Dieser zwang uns, ins Auto zu flüchten, wo wir bis zum Schlafengehen, ohne zu übertreiben, über 60 Moskitos killten. Das Wageninnere sah danach nicht mehr gleich aus wie vorher. Als wäre das nicht schon genug gewesen, konnten wir die halbe Nacht nicht schlafen. Nicht wegen der einen oder anderen Mücke, die wir nicht erwischt haben, sondern wegen der unerwarteten Hitze, die während der Nacht plötzlich aufzog. Am nächsten Morgen sind wir völlig übermüdet weitergefahren.

Gestürmt hat es. Ein Wind, der heisser war als die generell heissen Temperaturen. Bäume waren geknickt und auf der Strasse gelegen, als wir weiter nach Osten Richtung Bairnsdale gefahren sind. Die Rauchsäule eines Waldbrandes haben wir schon kilometerweit weg gesehen, bis wir dann relativ nahe vorbeigefahren sind. Ein solcher Brand mit diesen hohen Aussentemperaturen, gemischt mit stürmischem Wind, ist nur schwer zu kontrollieren. In Bairnsdale angekommen, wurde uns geraten, in der Stadt zu bleiben, da noch andere Bushfire wüteten, die nicht unter Kontrolle waren. Wir haben dem Rat gefolgt, und haben uns auf einem Campingplatz in der Stadt einquartiert. Die Luft hat am Abend schon nach verbranntem Holz gerochen. Dies sollte am nächsten Morgen noch um einiges getoppt werden...  

Melbourne - Bairnsdale


  • Dec 31 2016 10:21 AMBarnypok: gIEGQK http://www.FyLitCl7Pf7ojQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com
  • Feb 17 2011 7:04 PMSAA: Passed uf d'Stürm & Bushfires uf and stay safe!! Wieterhin e superschöni Flitterziet & em Lee au en riesegrosse Kuss!
  • Feb 13 2011 9:34 AMklaus: Aha, on the road again. sieht aber eng aus:)
Spitzname:

Nachricht:
:( ;( :@ :) :D :p :O ;) :S :roll:
Zeichen frei: 
150
04_Blume image