skip to content
21_RS Marc und Lee image
Du bist der Besucher Nr.:

 

Blue Mountains - Byron Bay (09.02. - 17.02.2011)


Während der Fahrt zum Blue Mountains NP hat sich das Wetter deutlich verbessert. Die Sonne strahlte vom blauen Himmel, als wir ins Megalong Valley fuhren, um einen Gratis Campingplatz zu suchen, der uns von verschiedenen Seiten empfohlen wurde. Und als wir über die kurvenreiche Strasse durch das Valley flitzen, mussten wir abrupt bremsen, weil wir nach einigen Kilometern plötzlich vorbeigerauscht waren. Der Stellplatz war mitten im Wald der Blue Mountains. Nichts ausser die Laute verschiedener Vögel (australische Vögel geben fast alle Laute von sich, sogar lachen können sie) und das Rauschen des Waldes waren zu hören. Es war eine sehr friedvolle Umgebung mit einem noch friedlicheren Nachbarn, der schon einige Wochen da lebte. Brandon war sein Name, mit dem wir schnell ins Gespräch kamen. Am nächsten Morgen, wir haben sehr gut geschlafen, haben wir unsere Sachen gepackt, als Brandon noch kurz vorbeischaute und uns ein Holzstück mit angemachtem Edelstein schenkte, weil er uns mochte und dies auf diesem Weg zeige. Es ist ein sehr spezielles Geschenk und wird ein ganz besonderer Platz zu Hause bekommen. Nachdem wir uns verabschiedet haben, besichtigten wir den ganzen Tag den Park mit verschiedenen Lookouts, mit einer Gondelfahrt und kleinen Walks. Die Nacht verbrachten wir in einer kleinen Waldnische nur ca. 100 Meter von der Schlucht des Nationalparks entfernt.

Am nächsten Tag gings wieder zurück nach Sydney, jedoch nicht in die City, sondern in die nördlichen Vororte. Es war heiss, als wir uns durch den Stadtverkehr, der Küste entlang, nach Palm Beach schlängelten. Wir haben auf dieser Strecke verschiedene Strände besucht, Surfer und Kiter beobachtet und gefaulenzt, bevor wir unser Auto, für die Nacht hoch über einem Strand in Narabeen Head, geparkt haben.

In der Nacht fing es an zu regnen und am Morgen hat es noch nicht aufgehört. Die Regenphasen waren länger als die Pausen und dieses unbeständige, feuchte Wetter verfolgte und die nächsten 3 Tage. Dies ist auch der Grund, weshalb wir in diesen Tagen lange Strecken Richtung Norden unter die Räder nahmen. Ausser der glücklichen Tatsache, dass es bei Ankunft des jeweiligen Zielortes aufgehört hat zu regnen, gibt es nichts besonderes zu berichten. Nach 3 feuchten Tagen folgten 2 bewölkte Tage und schon waren wir in Byron Bay angekommen, wo wir von Anfang an geplant hatten, ein Weilchen zu bleiben und zu relaxen. Und am Tage der Ankunft am östlichsten Punkt Australiens, zeigte sich auch die Sonne wieder. Byron Bay wir kommen!

Blue Mountains - Byron Bay


  • Jan 29 2017 3:08 PMchaba: vY0h6R http://www.y7YwKx7Pm6OnyJvolbcwrWdoEnRF29pb.com
  • Dec 31 2016 10:21 AMBarnypok: YgpfC5 http://www.FyLitCl7Pf7ojQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com
  • Oct 01 2014 11:26 AMJohnd617: what are some superior and in demand websites for blogs? ?? . kgffacbkggba
  • Mar 11 2011 3:48 PMSAA: Es ist und bleibt superspannend, eure Reise mitzuverfolgen!! Nichts desto trotz, wir vermissen euch! Big hug from sunny ZH; enjoy Byron Bay!:)
  • Mar 02 2011 7:05 PMPat: Ist immer wieder schön Eure neuen Stories zu lesen :)Hoffe Ihr habt schnell wieder besseres Wetter und könnt es wieder voll geniessen!Liebe Grüsse
Spitzname:

Nachricht:
:( ;( :@ :) :D :p :O ;) :S :roll:
Zeichen frei: 
150
09_RS image